Textversion für blinde und sehbehinderte Personensitemap
français

 

 

 

Ökosystem Rebberg

Weingärten sind weltweit meistens in Monokulturen gepflanzt. Um die ökologische Vielfalt zu erhöhen und zu fördern bewirtschafte ich die Reben so extensiv wie möglich.

So mähe ich alternierend, das heisst jeweils nur jede zweite Zeile, um stets blühende Pflanzen im Weinberg zu haben. Die höhere Insektenvielfalt hilft auch bei der Bekämpfung von Schädlingen.

Zudem verwende ich keine künstlichen Dünger. Wenn nötig wende ich Kompost oder kompostierten Mist von einem Biobauer der Region an.

Auch verzichte ich auf Insektizide, Akarizide und Botrytizide. Ich suche angestrengt nach einer Lösung, auch die Herbizide wegzulassen, ohne in der Produktion noch einmal viel teurer zu werden.

Die notwendigen Pflanzenschutzbehandlungen setzen ich nach den neuesten Prognosemodellen der schweizerischen Forschungsanstalten an und verwende so tiefe Dosierungen wie möglich. Auf einer Parzelle bin ich an einer Versuchsreihe zur Anwendung biologischer Pflanzeschuztmittel.

Dadurch ist die biologische Vielfalt in den von mir über längere Zeit bearbeiteten Reben hoch, die Böden sind lebendig und gesund.

Textversion für blinde und sehbehinderte Personen  © 2017 Weinkellerei Hasler AG - Alfermée